Frontpage

Themenschwerpunkt 2016

Global Belly portraitiert Menschen aus fünf Ländern im transnationalen Leihmutterschafts-Geschäft – ein Wirtschaftszweig durchdrungen von ethischer, emotionaler, juristischer Komplexität. In einem multiperspektivischen Parcours treffen windige Agenturchef*innen auf zufriedene Leihmütter und streitende Feminist_innen auf verzweifelte Wunscheltern. Ist Leihmutterschaft Arbeit, Nächstenliebe oder neokoloniale Praxis? Ein Abend zwischen grenzenloser Sehnsucht, fein justierter Intimität, heißen Debatten und der kühlen Logik des Marktes.

'Die Performance hat Tiefe, weil sie verschiedenste Perspektiven und Argumente gegeneinander antreten lässt. Sie ist spielerisch und unterhaltsam - "Global Belly" ist ein kurzweiliger, erhellender Abend, der viele Fragen stellt nach Moral, Ethik, Selbstbestimmung und einer neuen Form der Kolonialisierung.' (RBB Radio Kultur)

'I was deeply impressed with how you managed to pose a range of views, ideas and positions on the topic in a non-threatening interactive way. The play takes us 'behind the scenes' and engages with the topic of surrogacy in a nuanced way, highlighting the complex interrelationships, needs, desires and realities of international surrogacy. Bravo!' Prof. Andrea Whittacker, Anthropologist, Monash University, Melbourne

Kosa La Vita - Kriegsverbrechen
Sophiensaele Berlin: Premiere 24.9.2018 - 19.30 Uhr  / 25.9. - 19.30 Uhr
Theater Bremen: 20.10. - 20.00 Uhr / 21.10. - 18.30 Uhr
Staatstheater Kassel (tif): 23.10. und 24.10. - 20.15 Uhr
Theaterhaus Hildesheim: 29.10. - 11 Uhr und 19.30 Uhr

Schädel X
Zeichensaal Witzenhausen: 08.10.2018 - 18 Uhr
Tieranatomisches Theater HU Berlin: 26.10., 03.11. und 09.11. - 20 Uhr
 
Global Belly
IETM Meeting München, Schwere Reiter: 1.11.2018 (interne Vorstellungen, englische Fassung)

Audience Opinions recorded after the shows of 'Maji Maji Flava' in Tanzania 2017

Maji Maji Flava - Comments

Media Folder: