Frontpage

Themenschwerpunkt 2016

Global Belly portraitiert Menschen aus fünf Ländern im transnationalen Leihmutterschafts-Geschäft – ein Wirtschaftszweig durchdrungen von ethischer, emotionaler, juristischer Komplexität. In einem multiperspektivischen Parcours treffen windige Agenturchef*innen auf zufriedene Leihmütter und streitende Feminist_innen auf verzweifelte Wunscheltern. Ist Leihmutterschaft Arbeit, Nächstenliebe oder neokoloniale Praxis? Ein Abend zwischen grenzenloser Sehnsucht, fein justierter Intimität, heißen Debatten und der kühlen Logik des Marktes.

'Die Performance hat Tiefe, weil sie verschiedenste Perspektiven und Argumente gegeneinander antreten lässt. Sie ist spielerisch und unterhaltsam - "Global Belly" ist ein kurzweiliger, erhellender Abend, der viele Fragen stellt nach Moral, Ethik, Selbstbestimmung und einer neuen Form der Kolonialisierung.' (RBB Radio Kultur)

'Die Theaterperformance zeigt auf beeindruckende und innovative Weise das Spannungsfeld, indem sich alle Beteiligten, von kinderlosen Paaren über Leihmütter und Ärzte bis hin zu den Vermittlern befinden. Besondere Intensität und emotionale Glaubwürdigkeit (...) Ein fesselndes Stück, das in unterhaltsamer Leichtigkeit ein politisches Thema zur Diskussion bringt.' (HNA)

'I was deeply impressed with how you managed to pose a range of views, ideas and positions on the topic in a non-threatening interactive way. The play takes us 'behind the scenes' and engages with the topic of surrogacy in a nuanced way, highlighting the complex interrelationships, needs, desires and realities of international surrogacy. Bravo!' Prof. Andrea Whittacker, Anthropologist, Monash University, Melbourne

'Watching and being involved in Global Belly was a unique experience for me. The performance touched on many themes that we - social science researchers - discussed during our Surrogacy Workshop in Amsterdam. It did so in a considerate way, addressing the perspectives of various people involved. While normally I dislike to be involved in interactive theatre, I really appreciated the subtle way interaction with the audience was encouraged in Global Belly. Great actors!' Dr. Trudie Gerrits, Anthropologist, University of Amsterdam

 
Schädel X
16.1.2018 / 19.30 h / Museum für Völkerkunde Hamburg (im Anschluss Expertengespräch)
18.1.2018 / 18.30 h / Museum für Völkerkunde Hamburg
19.1.2018 / 19 h /  Theater Bremen / Brauhauskeller (im Anschluss Expertengespräch)
21.1.2018 / 18 h / Theater Bremen / Brauhauskeller
 
C sharp C blunt
24.2.2018 / Tagore Hall, Trivandrum India (as part of the Theatre Olympics 2018)

Publikumsstimmen nach den Aufführrungen von Maji Maji Flava in Tansania im Februar 2017

Maji Maji Flava - Comments

Media Folder: